Ausschreibung

Die Federführung liegt beim

Nordwestdeutschen Automobil Club

von 1911 e. V. Bremen, im ADAC

Sportleiter:

Heinz Jabs

Zum Hohberg 1a

27299 Langwedel

Tel.: 0177-7877883

HeinzJabs@web.de

Je Klasse wird ein Cupsieger ausgefahren!

1. Allgemeine Bestimmung

Die Veranstaltungen müssen in allen Punkten nach dem aktuellen Clubsport-Slalom Reglement, inkl. der

"Norddeutschen Ergänzungen" in der jeweils gültigen Fassung durchgeführt werden.

2. Teilnehmer

Es ist eine DMSB-Lizenz erforderlich (min. Nat. C)

Es werden keine Einschreibegebühren erhoben.


3. Klasseneinteilung

Die Klasseneinteilung erfolgt nach dem Reglement der norddeutschen ADAC-Regionalclubs

(Norddeutsche Ergänzung) in seiner gültigen Fassung.

4. Punktewertung

Die Punkte werden wie folgt vergeben:

Die Klassensieger (min. 3 Starter) erhalten 100,00 Punkte. Die nachfolgenden Teilnehmer erhalten aufgrund ihrer Gesamtfahrzeit entsprechend weiniger Punkte, d.h. pro 0,01 Sekunde längere Gesamtfahrzeit = 0,01 Punkt weniger als der Klassensieger (1 Sekunde entspricht 1 Punkt).

Weiterhin erhalten die Teilnehmer, bei min. 4 Startern in der Klasse, nach folgender Tabelle zusatzpunkte, jedoch nicht mehr als 5 Punkte.


  Teilnehmer in der Klasse
4 5 6 7 8 9 10  11  12  13 

Platz

in

der

Klasse

1 0,5  1,0  1,5  2,0  2,5  3,0  3,5  4,0  4,5  5,0 
2   0,5  1,0  1,5  2,0  2,5  3,0  3,5  4,0  4,5 
3     0,5  1,0  1,5  2,0  2,5  3,0  3,5  4,0 
4       0,5  1,0  1,5  2,0  2,5  3,0  3,5 
5         0,5  1,0  1,5  2,0  2,5  3,0 
6           0,5  1,0  1,5  2,0  2,5 
7             0,5  1,0  1,5  2,0 
8               0,5  1,0  1,5 
9                 0,5  1,0 
10                   0,5 

 

Bei Klassen mit weniger als drei Teilnehmern gilt folgende Regelung:

1 Starter = 97,0 Punkte für den Klassensieg

2 Starter = 98,5 Punkte für den Klassensieg


Bei Punktgleichheit entscheidet zunächst die Anzahl der ersten Plätze, dann die der zweiten usw. Sollte dies zu keinem Ergebnis führen, dann zählt das Ergebnis des ersten Aufeinandertreffens.

5. Pokale

Pokale werden an 30% der gewerteten Teilnehmer je Klasse ausgegeben, aber nur max. bis zum 5. Platz.

Außerdem gibt es in jeder Klasse einen Pokal für die beste Dame. Pokale werden nur bei pers. Teilnahme an der Siegerehrung ausgegeben.

Auf der Siegerehrung werden an die Sieger und Platzierten Freistarts verlost!

Ab der Saison 2017 gibt es einen Wanderpokal für die Teilnahme an den meisten Veranstaltungen (bei Gleichstand entscheidet die Platzierung und danach die höhere Punktzahl).

6. Wertung

Um in die Wertung zu kommen, muss ein Teilnehmer an min. 40% der durchgeführten Veranstaltungen der ersten und zweiten Saisonhälfte teilgenommen haben (% kaufmännisch gerundet), aber nicht mehr als an je 4 pro Saisonhälfte.

Es werden die besten Ergebnisse von 70% der durchgeführten Veranstaltungen der ersten und zweiten Saisonhälfte zur Endwertung addiert (% kaufmännisch gerundet) aber nicht mehr als jeweils 8 pro Saisonhälfte.

Die Siegerehrung findet am 07.01.2018 im Gasthaus Gerken, 28832 Achim-Uphusen, Uphuser Heerstr. 55 statt.

Hierzu werden die Sieger und Platzierten schriftlich eingeladen.


7. Haftungsausschluss

Alle Teilnehmer starten auf eigenes Risiko und eigener Gefahr. Die Teilnehmer tragen die alleinige Verantwortung und Haftung für die von ihnen verursachten Schäden. Die Teilnehmer verzichten durch Abgabe ihrer Nennung unter Ausschluss des Rechtsweges auf ein weiteres Vorgehen gegenüber dem ADAC, dem Veranstalter, dessen Beauftragte, Sportwarte und Helfer, sowie der genehmigenden Behörde und dem Eigentümer des Veranstaltungsgelände.

8. Weitere Bestimmungen

Kamerabefestigung in allen Klassen

Wird im Wettbewerb eine Kamera im oder am Fahrzeug angebracht, so ist diese Kamera bei der technischen Abnahme im eingebauten Zustand mit vorzuführen.

Die Kamera MUSS mit zwei unabhängigen Befestigungen mit dem Fahrzeug fest verbunden werden.

Beispiel: Saugfuß an geeigneter Stelle (eben und glatt) und Drahtseil ums Kameragehäuse und an die Karosserie/Überrollvorrichtung. Bei Befestigung mit Sicherungsseilen ist darauf zu achten, dass die Seillänge möglichst kurz ist.

Eine Sicherung durch kleben (Racetape etc.) und zwei gleichartigen Befestigungen (z. B. zwei Mal Saugfuß) sind nicht zulässig.